Bucket List USA – Was ich typisch amerikanisches machen möchte

Bucket List USA – Was ich typisch amerikanisches machen möchte

Seit etwas über zwei Wochen bin ich nun in den USA. Mit Cincinnati (Ohio) als festen Ausgangspunkt haben mein Herzmann und ich eine ganz gute Lage um verschiedene Städte in der Umgebung per Auto bzw. Bus oder entferntere Ziele mit dem Flugzeug anzusteuern.
Einige unserer nächsten Reiseziele stehen schon fest, über die nächsten Uni freien Tage während dem spring break werden wir unseren ersten road trip Richtung Westküste mit Stopps in Pittsburgh, Washington D.C. und New York unternehmen. Ende April geht es dann für zwei Wochen mit dem Flieger nach Las Vegas und von dort weiter mit dem Auto in noch nicht festgelegte Städte, Parks und allem was uns irgendwie unterwegs gefällt.

Da meine verbleibende Zeit in den USA aber doch sehr begrenzt ist habe ich mir eine kleine Liste mit Dingen, die ich vor meiner Abreise noch machen möchte, zurechtgelegt. Da viele unserer Reiseziele wohl eher spontan entstehen werden, habe ich die Punkte eher allgemein auf die USA bezogen und nicht konkret auf Städte. Alleine für New York könnte ich sicher eine doppelt so lange Liste erstellen 😉

Bucket List USA – Was ich typisch amerikanisches machen möchte

Was ich in den USA in den nächsten Wochen unbedingt noch typisch amerikanisches machen möchte:

  1. In einem gelben Schulbus mitfahren: Wer kennt sie nicht, die typisch amerikanischen gelben Schulbusse, die sicher in fast jedem amerikanischen Film meiner Kind- und Jugendzeit zu sehen waren und die ich schon damals ziemlich cool fand 😀
  2. Eine Feuerleiter benutzen: Auch wieder eher eine Szene aus einem Actionfilm, in dem es die Helden, dank der Feuerleiter, gerade noch so schaffen den Bösen zu entkommen. Würde ich auch gerne mal testen, wenn auch nicht in einer hektischen Fluchtsituation.
  3. In einem Motel übernachten: Über Motels werden ja die wildesten Geschichten erzählt, ob da ansatzweise wirklich was dran ist würde ich gerne herausfinden.
  4. Eine Shopping Mall besuchen: Eine durchschnittliche amerikanische Mall sollen ja gut drei bis viermal so groß sein, wie ein bei uns bekanntes Einkaufszentrum. Wie groß sie nun im Schnitt wirklich sind möchte ich in den nächsten Wochen gerne mit eigenen Augen sehen.
  5. In einem Diner essen: Hier gilt, wie mir gesagt wurde, je mehr Cops und Trucker am Dresen sitzen, desto besser ist das Essen und der Kaffee. Ich kann es kaum erwarten das selbst herauszufinden!
  6. Einen Road Trip machen: Auf diesen Punkt freue ich mich eigentlich am meisten. Die großen Weiten des Landes genießen und einfach nach Lust und Laune zu halten und sich die Umgebung anzusehen, ohne Stress und festen Plan 🙂
  7. Ein Sportevent besuchen: Eigentlich bin ich ja lieber selber aktiv, als anderen bei ihren sportlichen Betätigungen zuzusehen, aber Sportevents sollen in den USA wahnsinnige Spektakel sein, mal sehen ob da was dran ist.
  8. Einen amerikanischen (vegetarischen) Burger essen: Amerika und Burger gehören in den meisten Köpfen ja untrennbar zusammen. Ob sie wirklich so gut sind wie meine Lieblingsburger in der Hamburger Box in Zirc wird sich zeigen.
  9. Mit einem Taxi fahren: Dieser Punkt gehört eigentlich auf meine New York Bucket List, aber ich denke, dass es auch spannend ist in einer anderen Stadt bzw. generell in den USA Taxi zu fahren und gleichzeitig ein paar Infos zur Umgebung zu bekommen.
  10. Bei einem Food Truck essen: Zwar gibt es Food Trucks ja auch in Europa, aber hier scheint das ganze nochmal einen ganz anderen Kultstatus erreicht zu haben, den ich ganz spannend finde.
  11. American Cheescake und Mac’n’Cheese probieren: Das mit dem Cheescake kann ich eigentlich seit letzter Woche und unserem langen Wochenende in Chicago abhaken (war seeeehr lecker), Mac’n’Cheese steht aber noch aus.
  12. Die öffentlichen Verkehrsmittel testen: Hier sollen Europäer ja sehr verwöhnt sein, da die meisten Amerikaner mit dem Auto unterwegs sind und daher der Bedarf kaum besteht und darum auch nicht viel in dieser Richtung getan wird. Ob die öffentlichen Verkehrsmittel wirklich so schlimm sind wird garantiert noch getestet.
  13. Einen Nationalpark besuchen: Ob der Grand Canyon, Yellowstone, Death Valley oder einer der vielen anderen Nationalparks in den USA, von den Bilder und Berichten her müssen sie alle atemberaubend sein und ich kann es kaum erwarten zumindest in den ein oder anderen selbst ein Stück zu wandern.
  14. Achterbahn in einem Freizeitpark fahren: Amerikanische Freizeitparks haben ja den Ruf getreu nach dem Motto „größer, schneller, weiter“ gebaut zu sein. Also eigentlich nicht unbedingt was für mich, der ja schon nach drei Runden Kettenkarussell flau im Magen wird, aber vielleicht überstehe ich ja eine Runde auf einer amerikanischen Kinderachterbahn 😉
  15. Einen 5k oder einen charity run mitlaufen: Letztes Jahr bin ich in Linz bei meinem ersten Viertelmarathon mitgelaufen und die Stimmung war super. Wie so ein kleinerer Lauf in den USA ist würde ich gerne selber miterleben und dabei noch was Gutes tun.

Was ich alles in den nächsten Wochen typisch amerikanisches von dieser allgemeinen USA Bucket List abhaken kann werde ich natürlich, spätestens am Ende meines USA Aufenthalts zusammenfassen 🙂
Tipps und Feedback rund um die USA können natürlich gerne als Kommentar dagelassen werden!

Passend dazu:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.